Adresse: Im Aap 53, 46514 Schermbeck    Mail: Ansprechpartner Fußball

Aufstiegsfeier am 10.06.2006

Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden


Meine Damen, meine Herren,liebe Sportfreunde, hallo TuS Gahlen!
Heute hier an dieser Stelle zu stehen und für denTuS die Begrüßungsansprache zur Aufstiegsfeier halten zu dürfen ist für mich eine große Verpflichtung und Ehre. Dieses Glück hat nicht jeder Vorsitzende in seiner Amtszeit. Nach l4 Jahren in der A-Kreisliga haben wir in diesem Jahr einen großen Schritt nach vorne getan. Erstmalig ist dem TuS Gahlen der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen.

Der 10. Juni 2006 ist ein historischer Tag in der Vereinsgeschichte des TuS Gahlen 1912 e.V. Nach dem vorzeitigen Aufstieg kam es bereits zu bewegenden Szenen und den ersten Trinkgelagen innerhalb der Mannschaft. Diese spontanen Feiern waren wunderbar. So soll es innerhalb eines funktionierenden Teams auch sein. Heute möchten wir diesem Aufstieg einen würdigen Rahmen geben und fordern euch auf, diesenTag anschließend
auch ausgelassen zu feiern. Hierzu lade ich alle ein und begrüße Sie herzlich, insbesondere den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Schermbeck, Herrn Dieter Albedyhl, den Vertreter des Fußball- und Leichtathletikverbandes, Herrn Hans Otto Matthey, Kreisvorsitzender des Kreises 27.
Weitere Ehrengäste haben den Weg nach Gahlen gefunden. Ich begrüße den Vorsitzenden des Gemeindesportverbandes Schermbeck, Herrn Volker Buchloh, den Vorstand der Volksbank Schermbeck,
Herrn Rainer Schwarz den Vertreter der Verbandssparkasse Wesel, Herrn Sven Schult, die Vertreter unserer benachbarten Sportvereine die Vertreter unserer Gahlener Vereine, und unsere Sponsoren, Gönner und treuen Zuschauer. Aus unseren eigenen Reihen freue ich mich, den Ehrenrat den Vorstand und die Abteilungsvertreter und natürlich unsere kompletten Seniorenmannschaften begrüßen zu können.
Ich hoffe, auf meiner langen Liste niemanden vergessen zu haben - falls doch - bitte ich, mir dieses nachzusehen. Ihr seid alle herzlich willkommen. Der TuS Gahlen ist schon etwas Besonderes.
Er ist die Anlaufstelle für alle Gahlener Bürger, die durch den Sport oder über den Sport ihre Gesundheit und Talente fördern wollen. Körperliche Fitness, Freude und Gemeinsinn stehen hier oft an erster Stelle.
Wir sind ein Mehrspartenverein. Nur ein Drittel unserer Mitglieder gehören zur Fußballabteilung. Wir sind kein reiner Fußballverein. Aber wir sind Fußballverrückt! Fußball ist ganz klar die Nummer 1 der Wettkampfsportarten des TuS Gahlen. In der Jugendabteilung wird der Grundstein für den Seniorenfußball
gelegt. In diesem Jahr feiern wir die größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Im Pokal sind unsere C- und B-Jugend weiter auf der Siegerstraße. Die A-Jugend wurde Meister. Durch die hier geleistete Arbeit ist erfolgreicher Seniorenfußball möglich. An dieser Stelle möchte ich stellvertretend für alle Jugendtrainer und Betreuer dem Abteilungsvorsitzenden Jugend, Vincenzo Marrali, danken. Unsere langfristige Strategie, auf eigene Spieler zu bauen, zahlt sich nun aus. Schauen wir auf unsere Meistermannschaft!

Mit
Manuel Lindner, Tim Dames, Raphael May, Phillip Schult-Heidtkamp, Christian Maas, Yassir Atris, Thomas Eifert und Marius Hemmert spielen,,Gahlener Eigengewächse". Unsere Kinder! Und Jenne, da stehst du
nicht außen vor: Ich denke, dich hat der TuS Gahlen schon vor Jahren,,adoptiert". Wir verstärken uns darüber hinaus punktuell durch junge talentierte oder erfahrene Spieler, die das Team menschlich
und sportlich ergänzen. Viele von ihnen bleiben über Jahre treu und erleben das Ende ihrer Karriere auf der Lippesportanlage. Auch im nächsten Jahr können wir auf eigene starke A-Jugendspieler zurückgreifen.
Wir haben es zudem geschafft - ich denke, ich darf das heute schon sagen - einen ehemaligen Jugendspieler (Wirsch) für Gahlen zurück zu gewinnen. Die Gahlener Identität des TuS zu wahren
ist und bleibt Strategie fürr die nächsten Jahre. An dieser Stelle möchte ich aus einem heutigen Zeitungsbericht Manni Burgsmüller zitieren (Diddi undOlaf, ihr kennt ihn ja). Er sagte: ,,Die
Wahrheit ist nicht die Champions League. Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Kreisliga C und Landesliga.
Hier erkennt sich jeder wieder." Ich möchte an dieser Stelle einer Person danken, die sich in den letztenJahren - mit mir - für diese Idee stark gemacht hat und darüber hinaus Verantwortung
und Geschick gezeigt hat, die finanziellen Belange innerhalb der Seniorenabteilung zu regeln:

Werner Hansen. Dankeschön.

Der Aufstieg ist nun perfekt. Wir freuen uns nun aufspannende Spiele gegen unsere Nachbarvereine
SV Dorsten Hardt BVH Dorsten und die Gemeindemeisterschaft gegen den SV Schermbeck.

Das hätten wir nicht geschafft, wenn das Trainer- und Betreuerteam im letzten Jahr nicht so hervorragende Arbeit geleistet hätten. Mit tiefgreifenden organisatorischen Änderungen hat der TuS Gahlen die
Arbeitsgrundlage für die Abteilungsvorstände geschaffen. Es hat sich ein Fußball- Seniorenvorstand gebildet, in dem sich Fußballkenner und Fußballverrückte zusammengefunden haben, die die sportlichen Weichen stellen. Geleitet wird er beim TuS von einer Frau, die gleichzeitig auch Mitglied des TuS Gesamtvorstandes ist: Conny Eckold. Herzlichen Dank für euer Engagement. Doch der Abteilungsvorstand ist nur ein Baustein des Erfolges. Die eigentliche sportliche Arbeit findet auf und um Platz statt. Denn einer Mannschaft Fitness, Taktik, Pässe, Tore, Motivation und Siegeswillen beizubringen, ist Aufgabe
des Trainerstabes. Und hier haben wir vor drei Jahren jemanden gefunden, der durch viel Eigeninitiative ein Umfeld aufgebaut hat, von dem andere Mannschaften und Vereine nur träumen können. Torwarttrainer, Physiotherapeut und Mannschaftsbetreuer arbeiten im Team. Die Organisation ist perfekt.
Geschafft hat das unser Trainer: Andreas Kotter. Andreas, ich möchte dir für die Arbeit der letzten Jahre. meine persönliche Anerkennung und meinen Dank aussprechen. Von mir an dieser Stelle:
Danke für euren Einsatz. Abschließend möchte ich noch einmal in Erinnerung rufen: Im letzten Jahr
haben wir den Aufstieg nur knapp verfehlt.In diesemJahr war er nicht mehr zu verhindern. Wir haben ihn uns redlich verdient. Und nun sind wir da, wo wir hingehören: In der Bezirksliga!
Ich freue mich von Herzen darüber und danke allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben.

GerdRusch

Drucken


{gm1}
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen